Hundeführerschein


Ich bin anerkannte Prüferin zur Abnahme der theoretischen und praktischen Sachkunde von Hundehaltern gemäß §3 Abs. 3 Niedersächsisches Hundegesetz. 



Am 01. Juli 2013 wurde nun auch die zweite Phase der Neufassung des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden (NHundG) umgesetzt. 

Die Neufassung beinhaltet unter anderem die Verpflichtung, dass jede Person, die in Niedersachsen einen Hund hält, zukünftig sachkundig sein muss. Hundehalter müssen den Sachkundenachweis ab dem 1. Juli 2013 erbringen. 


Personen, die nachweislich innerhalb der vergangenen zehn Jahre vor der Aufnahme der Hundehaltung mindestens zwei Jahre ununterbrochen einen Hund gehalten haben, gelten als sachkundig und brauchen die Prüfung nicht ablegen. Ebenso als sachkundig gelten bestimmte Personenkreise wie Tierärzte, Personen, die Brauchbarkeitsprüfungen für Jagdhunde abnehmen oder eine solche Prüfung mit einem Hund erfolgreich abgelegt haben, Diensthundeführer und Behindertenbegleithundeführer.


 Die erforderliche Sachkundeprüfung nach NHundG werden von Personen und Stellen abgenommen, die eine Fachbehörde anerkannt hat. 

 


Weitere wichtige Bestandteile des Gesetzes über das Halten von Hunden (NHundG):


  1. Pflicht zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung
    (Mindestversicherungssumme bei Personenschäden 500.000 €,
    bei Sachschäden 250.000 €).
  2. Pflicht zur Kennzeichnung (Chippflicht) der Hunde ab einem Alter von sechs Monaten, um die Identifizierung sicherzustellen.
  3. Den Hund bei der Kommunale Systemhaus Niedersachen GmbH (KSN) registrieren lassen, online unter www.hunderegister-nds.de oder telefonisch unter 0441 / 3901040


Hier geht es zu den Informationen für die Hundführerschein Prüfung


Zur Vorbereitung auf die theoretische Prüfung empfehle ich:

 

"Der Hundeführerschein: Sachkunde Basiswissen und Fragenkatalog" Celina del Amo